Bruststraffung

Es kann viele Gründe für die Verringerung, Erschlaffung und Lockerung des Brustgewebes geben. Die grundlegendsten Ursachen sind jedoch hormonelle Veränderungen, das Stillen oder die Schwerkraft.

Wenn die Bänder, die die Brust tragen, schwächer sind als sie sein sollten, kann dies ebenfalls dazu führen, dass die Brüste früher hängen.

Durch die Bruststraffung erhalten die Brüste ein ästhetisches und aufrechtes Aussehen.

Wenn die Bänder, die die Brust tragen, schwächer sind als sie sein sollten, kann dies ebenfalls dazu führen, dass die Brüste früher hängen. Durch die Bruststraffung erhalten die Brüste ein ästhetisches und aufrechtes Aussehen.

Was ist eine Bruststraffung?

Die ideale Methode, um den Grad der Erschlaffung festzustellen, ist die Betrachtung der Brustwarzen und der Faltenlinie. Wenn die Brustwarzen beispielsweise unterhalb der Faltenlinie liegen, bedeutet dies, dass die Brüste erschlafft sind. Die beiden anderen Hauptursachen für die Erschlaffung sind eine zu große Brust und die falsche Verwendung eines BHs. Die Mastopexie, auch Bruststraffung genannt, sorgt für natürliche und gestraffte Brüste. Eine Bruststraffung, auch Brustlifting genannt, kann aus den folgenden Gründen durchgeführt werden:

  • Um erschlaffte Brüste anzuheben,
    Entfernung von überschüssiger Haut durch Formung des Brustgewebes,
    Verlagerung der Brustwarzen und Verschiebung in die gewünschte Position,
    Entfernung von überschüssigem Brustgewebe, wenn die Brüste groß sind,
    Einsatz von Silikonprothesen bei kleinen Brüsten.

Obwohl die Körperstruktur, der Zustand der Brüste und die Beratung durch den Chirurgen bei Bruststraffungsoperationen wichtig sind, wird die endgültige Entscheidung von der Patientin getroffen.

Wer kann sich einer Bruststraffung Unterziehen?

Für eine Bruststraffung gibt es keine Altersbeschränkung. Die Beseitigung von Übergewicht vor der Operation wirkt sich auf den Erfolg des Eingriffs aus. Wenn Patientinnen schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen, wird empfohlen, die Operation bis nach der Entbindung zu verschieben. Darüber hinaus ist die Operation für alle Personen ab 18 Jahren geeignet. Wenn eine medizinische Notwendigkeit besteht, müssen Patienten nicht bis zum 18. Lebensjahr auf die Operation warten. Die durch häufigen Gewichtsverlust bedingte Erschlaffung der Brust kann durch eine Bruststraffung beseitigt werden. Frauen, die mit ihrem Brustbild unzufrieden sind, erhalten so die ästhetische, aufrechte und natürliche Brust, die sie sich wünschen.

Ist eine Bruststraffung Ohne Operation Möglich?

Die einzige Methode zur Straffung hängender Brüste ist eine Operation. Auch wenn Hängebrüste durch eine schwache Brustmuskulatur verursacht werden, führt eine Stärkung der Brustmuskulatur durch Sport oder Bewegungsprogramme nicht zu einer Straffung der Brüste. Bei Bruststraffungsoperationen, die es ermöglichen, die Brust zu formen, kann einerseits die Erschlaffung beseitigt werden, andererseits kann die Brust vergrößert oder verkleinert werden. Bei der Operation bleibt eine kleine Narbe zurück, da es sich um einen chirurgischen Eingriff handelt. Der Schnitt kann unter der Brust oder an der Verbindungsstelle zwischen Brustwarze und Haut erfolgen. Je weiter die Erschlaffung der Brüste fortgeschritten ist, desto größer wird die Narbe sein.

Wie Wird eine Bruststraffungsoperation Durchgeführt?

Die Bruststraffung wird bei kleinen Brüsten mit Silikonprothesen und bei großen Brüsten mit der Entfernung von überschüssigem Gewebe durchgeführt. Der Grad der Erschlaffung wird durch die vor der Operation durchgeführten Untersuchungen festgestellt, wodurch die Brüste aufgerichtet und symmetrisch werden können. Nachdem man sich für die Operation entschieden hat, ist es wichtig, die Patientin über den gesamten Ablauf zu informieren. Am Tag des Eingriffs werden folgende Maßnahmen durchgeführt:

  • Die Patientin wird unter Vollnarkose gesetzt,
    Wie vor der Operation geplant, werden die Brustwarzen an ihre richtige Stelle verschoben,
    Das Brustgewebe wird geformt,
    Bei großen Brüsten wird überschüssiges Gewebe entfernt, bei kleinen Brüsten wird eine Silikonprothese eingesetzt,
    Falls in diesem Bereich überschüssige Haut vorhanden ist, wird diese entfernt, und die Operation ist abgeschlossen.

Nach dieser Operation, die etwa 2 Stunden dauert, kann die Patientin noch am selben Tag entlassen werden. Wenn es jedoch erforderlich ist, kann die Patientin gebeten werden, 1 Tag im Krankenhaus zu bleiben. Das Ausmaß der Erschlaffung der Brust, die Menge der zu entfernenden überschüssigen Haut und die Erfahrung des Chirurgen können die Dauer des Eingriffs beeinflussen. Schwellungen um die Brust herum nach der Operation sind normal. Diese Schwellungen bilden sich nach 1 Woche von selbst zurück. Einige Wochen lang nach der Operation sehen die Brüste viel straffer aus als sie sind. Es dauert etwa 1 Monat, bis sie ihr natürliches Aussehen wiedererlangt haben.

Nach der Bruststraffungsoperation

Patientinnen, die sich einer Bruststraffung unterziehen, sollten nach der Operation sensibel sein. Die wichtigsten dieser Probleme sind die folgenden:

  • Leichte Schmerzen können noch einige Tage nach der Operation auftreten, was als normal angesehen wird. Es können einfache Schmerzmittel eingenommen werden.
    Der Verband wird am 3. oder 4. Tag nach der Operation entfernt.
    Tag nach der Operation entfernt. Da nach der Operation selbstauflösende Fäden verwendet werden, müssen Sie nicht ins Krankenhaus gehen, um die Fäden entfernen zu lassen.
    In den ersten 6 Wochen nach der Operation sollten BHs getragen werden, die wie Sport-BHs aussehen und die Brüste vollständig bedecken.
    Die Rückkehr zur Arbeit dauert zwischen 3 und 7 Tagen.
    Die Patientinnen können am Ende der 2. Woche mit langen Spaziergängen, am Ende der 3. oder 4. Woche mit Joggen und am Ende der 5. oder 6. Woche mit anstrengenden Sportarten wie Tennis oder Rudern beginnen.

Bei einigen Patienten kann es nach der Operation zu einem Gefühlsverlust in den Brustwarzen kommen. Dieser Zustand bildet sich jedoch im Laufe der Zeit spontan zurück. Ein Gefühlsverlust, der einige Monate anhält, wird als normal angesehen. Obwohl die Operation risikolos ist, kann es selten zu einem dauerhaften Gefühlsverlust kommen. Durch die Wahl eines fachkundigen Chirurgen wird dieser Risikofaktor vollständig ausgeschaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

OBEN