Brustwarzen-Ästhetik

Die Brustwarze, auch Brustwarzenhof genannt, enthält 17 Milchkanäle. Sie ist auch eine wichtige Struktur, die das ästhetische Erscheinungsbild des Körpers vervollständigt.

Obwohl sich das Muskelgewebe unter der Brustwarze bei Kälte, Angst, sexuellem Verlangen und ähnlichen Reizen zusammenzieht und verhärtet, hat sie eigentlich eine elastische Struktur.

Eingesunkene Brustwarzen, auch als Hohlwarzen bezeichnet, vergrößerte oder verkleinerte Brustwarzen und das Fehlen von Brustwarzen sind die häufigsten Brustwarzenprobleme.

Heute können diese Probleme mit Hilfe der Brustwarzenästhetik gelöst werden.

Obwohl sich das Muskelgewebe unter der Brustwarze bei Kälte, Angst, sexuellem Verlangen und ähnlichen Reizen zusammenzieht und verhärtet, hat es eigentlich eine elastische Struktur.

Was ist Brustwarzenästhetik?

Deformationen der Brustwarze können durch angeborene oder traumatische Verletzungen der Brust, Erschlaffung der Brust, Verbrennungen oder verschiedene traumatische Probleme und Krebs entstehen. Die Gesamtheit der Operationen, die diese Fehlbildungen beseitigen und der Brustwarze ihre natürliche Struktur zurückgeben, wird als Brustästhetik bezeichnet. Jede Person im Erwachsenenalter, die mit ihrem ästhetischen Erscheinungsbild nicht zufrieden ist, kann sich einer Brustwarzenästhetik unterziehen.

Was sind Brustwarzenprobleme?

Probleme mit der Brustwarze können angeboren sein oder sich später entwickeln. Als häufigste Ursachen gelten Entwicklungsstörungen im Mutterleib oder traumatische Situationen. Folgende Beschwerden können an der Brustwarze auftreten und mit der Brustwarzenästhetik behandelt werden:

Eingefallene Brustwarze

Es gibt Bindegewebe, das die Brustwarze umgibt und für Bewegung in diesem Bereich sorgt. Diese Strukturen wachsen und werden in Situationen wie Hitze, Kälte, Sexualtrieb oder Stillen aufgerichtet. Mit der Zeit kann sich die Muskelstruktur in diesem Bereich in ein fibrotisches Gewebe verwandeln, das die Bewegung der Brustwarze verhindert. Es bildet sich sogar eine Vertiefung im Inneren. Dies kann auch durch zu kurze Milchkanäle aus dem Brustgewebe verursacht werden. Die Hauptursache für eine eingesunkene Brust, die meist angeboren ist, sind Entwicklungsstörungen. In seltenen Fällen kann sie sich nach dem Stillen, aufgrund von Infektionen, Traumata oder durch einen Rückstau der Milchkanäle infolge von Brustkrebs entwickeln.

Vergrößerung und Verkleinerung der Brustwarze

Obwohl eine große Brustwarze keine funktionellen Probleme verursacht, ist sie ästhetisch störend. Probleme können sowohl bei der Wahl der Kleidung als auch in den Beziehungen zum anderen Geschlecht auftreten. Mit einer einfachen Operation kann die Größe der Brustwarze beseitigt und ein natürliches und ästhetisches Aussehen geschaffen werden. Nach der Operation kommt es weder zu einer Schädigung der Milchgänge noch zu einer Behinderung des Stillens oder einem Gefühlsverlust.

Abwesenheit der Brustwarze

Das Fehlen der Brustwarze, das in der Regel angeboren ist, kann sich in seltenen Fällen durch Schwangerschaft, Stillen und andere Ursachen entwickeln. Bei einer fehlenden Brustwarze ist die Brustwarze vollständig im Inneren eingebettet und muss chirurgisch entfernt werden. In seltenen Fällen kann die Brustwarze während des Stillens nach der Schwangerschaft ein wenig herauskommen und sich wieder erholen.

Wie wird die Brustwarzenoperation durchgeführt?

Die geplanten Eingriffe in der Brustwarzenästhetik variieren je nach Zustand der Brustwarze. So sind die zu planenden Eingriffe bei eingesunkenen Brustwarzen, vergrößerten oder vergrößerten Brustwarzen und beim vollständigen Fehlen der Brustwarze unterschiedlich. Die Details der Behandlungen, die in diesen Fällen angewendet werden können, sind wie folgt:

Behandlung der eingebetteten Brustwarze

Bei der Brustwarzenoperation, die unter örtlicher Betäubung oder Sedierung durchgeführt wird, werden die Milchgänge, die die Brustwarze nach innen ziehen, befreit, ohne dass die Milchgänge durchtrennt werden. Falls erforderlich, können die Milchgänge jedoch auch durchtrennt werden. Um zu verhindern, dass die Brustwarze in der Folgezeit aus verschiedenen Gründen wieder eingegraben wird, können Fett- und Muskelauflagerungen unter der Brustwarze vorgenommen werden. Auf diese Weise wird die Brustwarze gestützt und das Risiko einer erneuten Einbettung ausgeschaltet. Die Brustwarzenästhetik, die durchgeführt wird, um diese Deformationen zu beseitigen, die an einer Brust oder an beiden Brüsten auftreten können, ist ein äußerst einfacher Eingriff.

Behandlung von Brustwarzenvergrößerung Oder -Verschmälerung

Manchmal angeboren, manchmal während der Pubertät und manchmal nach einer Schwangerschaft kann es durch das Stillen zu einer Vergrößerung oder Vergrößerung der Brustwarzen kommen. Dieser Zustand kann bei einer oder beiden Brüsten auftreten und ist ästhetisch nicht sehr ansprechend. Die Wiederherstellung eines natürlichen und ästhetischen Aussehens der Brustwarze erfolgt durch einen äußerst einfachen chirurgischen Eingriff. Bei diesem Eingriff, der unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird, kommen Lupenbrillen und mikrochirurgische Techniken zum Einsatz. Bei einer erfolgreichen Operation werden die Milchgänge nicht beschädigt und es kommt zu keinem Gefühlsverlust.

Behandlung der Fehlenden Brustwarze

Die Rekonstruktion der Brustwarze kann in Fällen angewendet werden, in denen die Brustwarze nicht angeboren ist oder in traumatischen Situationen, die sich später entwickeln. Außerdem kann ein Teil der Brust oder die gesamte Brust in Fällen wie Brustkrebs oder Infektionen beschädigt sein. Bei dieser Operation werden sowohl die Brustwarze als auch der die Brustwarze umgebende Warzenhof rekonstruiert. Die Rekonstruktion des braunen Bereichs, des so genannten Warzenhofs, kann durch die Entnahme von körpereigenem Gewebe erfolgen, aber auch durch andere Methoden. So kann zum Beispiel Haut aus verschiedenen Körperregionen verwendet werden, um den Warzenhof zu rekonstruieren, während die intakte Brustwarze zu gleichen Teilen auf beide Brüste aufgeteilt werden kann. Darüber hinaus gibt es Methoden wie Permanent Make-up oder Tätowierung, mit denen eine künstliche Brustwarze geschaffen werden kann, die einer echten Brustwarze ähnelt. Diese Methoden werden im Allgemeinen bei Operationen aus ästhetischen Gründen eingesetzt.

Wenn Patientinnen aufgrund einer Brustkrebsbehandlung eine Wiederherstellung der Brustwarze wünschen, wird empfohlen, die ästhetischen Operationen an der Brustwarze 6 bis 12 Jahre nach Abschluss der Behandlung durchzuführen. Darüber hinaus kann die Brustwarzenästhetik zusammen mit allen anderen ästhetischen Operationen der Brust durchgeführt werden. Obwohl es sich um eine risikofreie Operation handelt, ist es von großer Bedeutung, mit einem spezialisierten Chirurgen zusammenzuarbeiten, um Funktionsstörungen zu vermeiden und das ästhetische Erscheinungsbild wiederherzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

OBEN